SPRENGEL@FEINKUNST

MARLENE BART

31.01.2020

Naturdinge - Formen zwischen Kunst und Wissen

„Sobald die Naturdinge vom Menschen erfasst werden, bewegen sie sich grenzüberschreitend in der Trennzone zwischen Naturgebilde und Kunstwerk.“ (Horst Bredekamp)

Die Naturgeschichte hat sich zahlreiche Wege und Abzweigungen in die bildende Kunst geebnet. Die Künstlerin und Enzyklopädistin Marlene Bart erforscht in ihrer multimedialen Ausstellung das Spannungsfeld zwischen Objektivität und Imagination der künstlerischen Adaption systematischer Ordnungselemente. In vier Kabinett-Kapiteln geht sie der Frage nach, wie der Mensch Wissen schafft, indem sie das künstlerische und historische Potenzial naturwissenschaftlicher Illustrationen, Anatomiemodelle, Dermoplastiken oder Wunderkammern nutzt und sie in eine zeitgenössische Sprache übersetzt.

ERÖFFNUNG: 31. Januar 2020, 19.00 Uhr

Es sprechen:

Reinhard Spieler, Direktor Sprengel Museum Hannover
Oliver Rohde, Vorsitzender feinkunst e.V.
Olga Nevzorova, Kuratorin der Ausstellung
Die Künstlerin ist anwesend.

Eintritt frei
Roscherstraße 5
30161 Hannover
Laufzeit: 1.2. bis 4.4.2020

Führungen durch die Ausstellung:

11. Februar 2020, 18.00 Uhr / 3. März 2020, 18.00 Uhr / 31. März 2020, 18.00 Uhr


Künstlerinnengespräch:

20. März 2020, 18.00 Uhr

PRESSE / DOWNLOADS

» Pressebild 04_Bart_Sprengel@feinkunst
» Pressebild 05_Bart_Sprengel@feinkunst
» Pressebild 02_Bart_Sprengel@feinkunst
» Bildunterschriften Sprengel@feinkunst: Marlene Bart
» Pressebild 01_Bart_Sprengel@feinkunst
» Press Release Sprengel@feinkunst: Marlene Bart
» Pressemitteilung Sprengel@feinkunst: Marlene Bart
» Pressebild 06_Rosa_Sprengel@feinkunst




Ausstellungseröffnung: Marlene Bart

Psychographics, Epoxidharz / Wespen, 19cm x 14cm x 14cm,2018, (Fotografin:Marlene Bart), Privatbesitz Jospeh Seidl, © Marlene Bart